Home

Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine.

William Albert Allard.

Willkommen

 

(m)eine Philosophie der Photographie

 

Fotografie ist eine Bildsprache, die einzige Sprache, die überall in der Welt verstanden 0werden kann. Das macht sie wertvoll und einzigartig. Doch so wie das gesprochene oder geschriebene Wort intelligent eingesetzt werden kann, um Wissen zu vermitteln, Ideen auszutauschen und den Geist zu stimulieren oder aber dafür, als Geplapper verschwendet zu werden, so kann Fotografie dem Betrachter etwas Wertvolles geben oder seine Zeit mit visuellem Blabla vergeuden. Die wichtigste Eigenschaft der Fotografie ist also ihr Inhalt.

Eine andere herausragende Tatsache ist, dass im Gegensatz zur bedruckten Seite eine Fotografie auf einen Blick »gelesen« werden kann – und die Leute scheinen immer unruhiger zu werden, ungeduldig darauf zu warten, dass es weiter geht. Die

Sprache der Wörter – das Lesen – ist langsam und verliert allgemein an Bedeutung zugunsten der Sprache der Bilder in Fernsehen, Werbung und Fotografie. ....

Scouting:

 

Als Maurer, Immobilienverwalter und Architekturinteressierter streife ich immer wieder mal durch Liegenschaften der verschiedensten Art und Weisen. Von der alten heruntergekommenen Fabrikhalle bis zum neusten Bankgebäude… eine jede Liegenschaft und Gebäude hat seinen ganz speziellen Reiz und diesen würde ich gern hier mit euch teilen.

Auch ist unsere hiesige Gegend mit Ihren Reizen und Geschichten etwas ziemlich besonderes. Also wenn Ihr eine Location für eure Projekte sucht und Tipps haben wollt meldet euch einfach. ...

Projektausschreibung

 

Zur Überarbeitung diverser Projekte Suche ich noch interessierte Damen und Herren.

 

Projekt: Präsentation kleiner Eyechatcher an Damen.

 

Projekt: Musikalische Fotografie #1

Projekt: Portfolioerweiterung

www.sensual-photography.eu

 

Projekt: Musikalische Fotografie #2

 

Verbilderung bestehender Epik und vor allem Poesie

 

... mehr

Workshops:

 

All die Angebote sind im grundgenommen Kameralos angelegt, hier geht es um das Handwerk, die Grundlagen und das Essenzielle der Fotografie.

 

Angebote;

 

Basics der Fotografie:

Dieser Workshop soll die Grundlagen für die Fotografie legen. Abhängigkeiten zwischen ISO, Belichtung und Blende erklären. Die chromatischen Apparitionen, anschneiden, Farbtemperaturen aufzeigen und nebenbei erklären wozu ein Stativ eigentlich gut ist, welcher Vorteil in einer Spiegelrefex-Kamera liegt und wo genau das zwei dimensionale eines Bildes aufhört. Getreu dem Motto: Helmut Newton im Restaurant:

Der Koch: "Ihre Fotos gefallen mir, Sie haben bestimmt eine gute Kamera."

Newton nach dem Essen: "Das Essen war vorzüglich - Sie haben bestimmt gute Töpfe."

Bildwirkung und Komposition:

Als Fotograf im Austausch mit anderen Fotografen und Bildbetrachtern kommt man immer wieder einmal mit dem Begriff Bildgestaltung in Kontakt und bekommt meist gesagt, das man die Bilder aus dem Bauch heraus macht und sich nicht an regeln halten muss.

Was an sich schon vollkommen falsch ist und nur von Kamerahaltern geäußert werden kann. Man sollte erstens wissen was sein Publikum mag und möchte und man kommt zwangläufig zu dem Ergebnis das es Bilder nach allgemein gültigen regeln sind welche Betrachtung finden.

Copyright © All Rights Reserved.